Navigation
 
Der Pitch Chip: Golf Total Videotipp

Die richtige Annäherung an das Loch entscheidet im Golf oft über die Chancen für ein Birdie. Der Pitch Chip ist dabei einer der wichtigsten Golfschläge und sollte in keinem Repertoire eines Spielers fehlen.

Der augenscheinlichste Unterschied zu einem Chip ist die deutlich höhere Flugkurve und verkürzte Rollphase. Der Schlag wird vorallem dann eingesetzt, wenn Hindernisse wie Bunker, Wasser oder Roughs überwunden werden müssen.

In der Ausholbewegung führt der Golfer die Hände maximal auf Gürtelhöhe zurück. Im Anschluss ist es notwendig, eine möglichst kontrollierte Abwärtsbewegung durchzuführen. Diese sollte sich dabei eher wie ein „Fall lassen“ des Schlägerkopfes zum Ball hin anfühlen. Die Hände sind dabei vor dem Golfball, der linke Handrücken befindet sich vor dem Schlägerkopf und das rechte Handgelenk ist leicht angewinkelt. Im Schwungende bilden linker Arm und Schlägerschaft eine lineare Einheit und werden nicht abgewinkelt.

Vielen Dank an unsere Partner von Golf Total für dieses Video!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.