Navigation
 
Das richtige Training im Winter

Der Winter hat schon so richtig Einzug genommen und für viele Golfer ist das die Zeit für eine wohlverdiente Pause. Aber eben nicht für alle Golfer! Viele nutzen auch die kühlen Wintermonate um in Form zu bleiben, damit die spezielle Golfmotorik auch in der nächsten Saison funktioniert. In diesem Artikel haben wir einige Tipps zum Thema „Training im Winter“ gesammelt:

 

Im Wohnzimmer putten

Das putten im Wohnzimmer eignet sich ideal um sein Training auch über den Winter zu forcieren. Das Gefühl beim Putten ist besonders wichtig und um dieses nicht zu verlieren sollte man auch eine es unbedingt in sein Wintertraining einbauen. Egal ob man ein Spiel aus dem Putten macht (z.B. Tic, Tac, Toe) oder ob man einfach einer geraden Teppichnaht entlang puttet, auch hier gilt, Übung macht den Meister. Besonders das Putten kann in den eigenen vier Wänden ohne großen Aufwand trainiert werden und hilft einem das Gefühl für den Sport auch in den Wintermonaten beibehalten.

 

Chippen mit Luftbällen

Natürlich kann auch das Chippen in den Wintermonaten in den eigenen vier Wänden trainiert werden. Besonders das kurze Spiel kann oft den Score retten und deshalb sollte es auch stetig trainiert werden. Besonders eignet sich die Übung auf einem Teppichfließ (in diversen Baumärkten erhältlich) aber es reicht auch oft schon der Wohnzimmerteppich. Weiters sollten man sich Luftbälle aus dem Golf-Fachhandel und drei kleine Handtücher für die Übung vorbereiten. Es geht hierbei um eine einfache Ziehübung bei der die drei Handtücher unterschiedlich weit entfernt aufgelegt werden und man nacheinander versucht diese zu treffen. Die Übung ist dann effektiv, wenn man wirklich versucht die Bälle „carry“, also im Flug ohne ausrollen zu spielen.

 

Den Körper fit halten

Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer sind auch für Golfer besonders wichtig um einen gelungenen Start in die neue Saison hinzulegen. Besonders das Krafttraining hilft beim Abschlag. Je mehr man die Kraft trainiert, desto weiter kommt man natürlich auch beim Abschlag. Einfach mal ein paar Kraftübungen wie Liegestütz, Unterarmstütz und Kurz- und Langhanteltraining in den Trainingsplan mitaufnehmen. Doch nicht nur Krafttraining kann die Vorbereitung auf die neue Saison bereichern, auch Beweglichkeit und Koordination müssen für ein ganzheitliches Training einbezogen werden. Einfache Koordinationsübungen mit Kreisel, Balance Pad (Matte) oder anderen Balancegeräten, können ganz einfach in den Alltag eingebaut werden und oft kann man sich in Sachen Trainingsgerät mit ein bisschen handwerklichem Geschick selbst helfen. Im Hinblick auf Ausdauertraining kann man sagen, dass es auch als Golfer wichtig ist sich eine gewisse körperliche und mentale Grundausdauer aufzubauen. Es kann schon sein, dass eine Golfrunde vom Aufwärmen und Einschlagen auf der Range schnell mal an die sechs Stunden dauern kann, da sollte eine gute Basis in Sachen Ausdauer schon in den Wintermonaten geschaffen werden.

Das NÜRNBERGER Golfwelt-Team wünscht euch viel Spaß beim Wintertraining!

 

Bildquelle:

© Pixabay: Sapper_Designes

 

Quellen:

http://www.exklusiv-golfen.de/news/golftraining-im-winter-28767

http://www.fabianbuenker.de/10-tipps-fuer-dein-golftraining-im-winter-teil-1/

http://www.asg.ch/public/training.cfm?objectid=1752

http://www.golfsportmagazin.de/meinungen/golftraining-in-den-wintermonatenvorbereitung-fuer-die-neue-golfsaison/

 

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.