Navigation
 
Jahresrückblick mit Chrissi Wolf

In wie vielen Ländern warst du 2017 unterwegs?

Mein Jahr fing in Australien an, dann ging es über das Jahr verteilt nach China, Marokko, Schweiz, Spanien, Thailand, Österreich, Schottland, Frankreich, USA, Abu Dhabi, Indien, Dubai, und Afrika. Ich war also in 14 verschiedenen Ländern unterwegs, wobei ich in China und auch in Spanien, Frankreich und Schottland mehrere Male gespielt habe.

Wie viele verschiedene Golfplätze hast du gespielt?

Nur Turniere auf 26 verschiedenen, wobei dann da noch meine Platze auf denen ich trainiere hinzuzufügen sind, also komme ich sicher auf 35 verschiedene Plätze dieses Jahr.

Wie viele Turniere?

Dieses Jahr spielte ich 26 Turniere.

Wie gehst du mit einem Jet-Leg um?

Nachdem ich doch relativ viel Reise, denke ich, dass mein Körper sich eher schnell umstellt. Grundsätzlich versuche ich immer mich gleich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen und stehe schon vom ersten Tag an relativ zeitig auf und gehe auch eher früh ins Bett, um dem Körper zu helfen und sich leichter umzustellen.

Wie hältst du die Konzentration und deinen Fokus bei so vielen Reisen aufrecht?

Wenn mehrere Turniere hintereinander sind, dann merke ich schon gegen Ende des Trips, dass ich leichter Müde werde. Vor allem wenn es dann von USA nach Abu Dhabi, danach nach Indien und China geht. Aber gegen Ende der Reise beginnt man dann einfach sich seine Kraft anders einzuteilen. Man versucht nicht zur heißesten Zeit zu trainieren und das Training mehr auf Qualität anstatt Quantität zu setzen.

Hast du mal dein Reisegepäck verloren und wie hast du diese Situation gemeistert?

Vor allem dieses Jahr hatte ich sehr viel Glück, denn ich verlor meine Schläger nur ein einziges Mal – und das war, als ich nach Innsbruck zurück geflogen bin.

An welche Situation der Saison 2017, erinnerst du dich besonders gerne zurück?

Es gab so viele schöne Momente dieses Jahr, aber nachdem ich eine wirklich toughe Saison hinter mir habe, würde ich sagen, dass es die letzten zwei Loch der Saison waren, an die ich mich gerne zurückerinnere. In Dubai habe ich mit Eagle, Bridge aufgehört, um das Turnier am 21. Platz zu beenden.

Wie geht es jetzt über den Winter bei dir weiter hinsichtlich Vorbereitung und Training?

Ich werde viel in der Halle an meiner Technik arbeiten, außerdem nutze ich meistens die Nähe zu Italien aus, und trainiere dort, da man dort das ganze Jahr spielen kann. Außerdem ist ein großer Fokus auf Fitnesstraining gerichtet, um Fit in die nächste Saison zu gehen,

Was war heuer dein aufregendstes Erlebnis abseits vom Golfplatz?

Ich konnte heuer Anfang des Jahres mit meinem Freund für ein paar Tage nach New York. Das war mein erster Urlaub seitdem ich Profi wurde, und ich liebe diese Stadt einfach.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.