Golfer-Klischees

Welcher Golfspieler wurde nicht schon das eine oder andere Mal mit Vorurteilen über seine Sportart konfrontiert? Als Golfer muss man sich nicht wenig oft gegenüber seinen Mitmenschen rechtfertigen warum man gerade das Golfspielen liebt und nicht irgendeine andere modernere Sportart die vielleicht weniger Geld kostet. Und genau jetzt, sind wir beim ersten der so vielen Golfer-Klischees angekommen, die Kostenfrage!

Klischee 1: Golf ist teuer

Jeder der Golfspielt muss unmittelbar auch viel Geld haben, das besagt zumindest das Klischee. Wie ist es aber nun wirklich? Muss man für den Golfsport tatsächlich so tief in die Tasche greifen wie das viele glauben? Nein, muss man nicht. Zumindest nicht zwangsläufig. Von vielen Clubs werden bereits günstige Jahresmitgliedschaften angeboten oder sie machen den Einstieg in den Golfsport durch den Wegfall von Aufnahmegebühren attraktiv. Wenn man dann bedenkt, dass es für Anfänger relativ preiswertes und gutes Anfänger-Equipment gibt, ist der Golfsport im Vergleich zu anderen Sportarten die wir Österreicherinnen und Österreicher gerne betreiben kaum oder gar nicht teurer. Vergleicht man zum Beispiel die Tagesskipasspreise, liegen viele bereits bei über 50 Euro und wir Österreicher gehen ja nicht nur einmal pro Wintersaison Skifahren. Rechnet man dann noch die Skiausrüstung dazu oder einen eventuellen Ausrüstungsverleih dann könnte man auch behaupten Skifahren sei eine teure Elitesportart. Wobei man wahrscheinlich auch im Skisport die üblichen Ansichten mittlerweile überdenken muss.

Klischee 2: Golfer tragen nur Karohosen

Naja wir würden sagen, das ist Blödsinn. Aber natürlich gibt es sie noch – die Karohosen. Bei diversen Golf-Ausrüstern sind die Dinger nach wie vor im Sortiment zu finden. Aber mal ehrlich, wenn man sich heute am Golfplatz umsieht, trifft man kaum noch auf Golfer in Karohosen, höchstens wenn man ein Retro- oder Nostalgietournier besucht. Aber warum die eigentlich so verpönt sind können wir nicht ganz nachvollziehen, denn es gibt tatsächlich Leute denen der Karo-Look steht.

Klischee 3: Golfer sind alt

Tatsächlich machen die über 60 jährigen den Großteil der Golfer aus, wie man in diversen Statistiken nachlesen kann. Doch ist auch zu erkennen, dass seit einigen Jahren auch mehr junge Leute zum Golfschläger greifen. Dadurch lassen sich die Golfclubs auch neue Highlights einfallen um das Golfpublikum bei Laune zu halten. Von After-Work Tournieren bis hin zu Skigolf, das Golfprogramm wird weiterentwickelt.

Klischee 4: Golfer sind arrogante reiche Schnösel

Da wären wir wieder beim Finanziellen. Oder auch nicht? Wer hat sich nicht auch mal gedacht, dass Golfer arrogant sind und sich nur die elitären Berufsgruppen am Golfplatz treffen um abseits vom Büro nochmal Geschäfte zu machen. Wer regelmäßig am Golfplatz ist stellt schnell fest, dass das Blödsinn ist. Am Golfplatz trifft man wirklich interessante Menschen und man bemerkt schnell, dass Golf kein „Altmännersport“, sondern durchaus eine Sportart für alle Altersklassen Personen- und Berufsgruppen ist.

 

In diesem Sinn viel Spaß beim Golfen und unbedingt an die passende Versicherung denken!

NÜRNBERGER All in One-Versicherung

 

 

Bild: © flickr: fromday2day

Quellen:

http://www.evidero.de/vorurteile-golfsport

http://www.derwesten.de/panorama/golfen-macht-arm-fuenf-klischees-zum-elitesport-id8068419.html

http://www.handelsblatt.com/sport/sonstige-sportarten/golfsport-welche-vorurteile-stimmen-und-welche-nicht/10720006.html

http://www.golfspielen.de/vorurteile-und-wie/

http://www.golfsportmagazin.de/golf-in-zahlen-anzahl-golfer-deutschland/

 

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.