Navigation
 
Golfen mit Hund

Man plant ganz aufgeregt den nächsten Golfurlaub oder die nächste Golfrunde mit Freunden und plötzlich kommt die Ernüchterung. Darf mein Hund überhaupt mit auf den Golfplatz? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben einige Tipps und Informationen dazu gesammelt.

 

Hund am Golfplatz – geht das?

Grundsätzlich muss man das mit einem klaren JA beantworten. Hunde dürfen auf gewissen Plätzen ihr Herrchen oder Frauchen auf der Golfrunde begleiten. Ist doch klar, der Hund gehört zur Familie und genau deshalb will man auch seine Freizeit und den Urlaub mit dem vierbeinigen Zeitgenossen verbringen. Golfen ist somit nicht nur für den Menschen ein super Hobby, sondern auch für den Hund. Denn bei einer Golfrunde haben Mensch und Hund genügend Bewegung und können die frische Luft genießen.

Ist mein Hund im Golfhotel willkommen?

Es gibt in Österreich genügend Golfhotels bei denen Hunde nicht nur geduldet werden sondern richtig willkommen sind und dementsprechend ausgestattet sind. Infos darüber findet man am besten online zum Beispiel unter https://www.golfinfo.at/de/golf-und/golf-mit/golf-und-hund/.

Bei welchen Golfplätzen in Österreich darf mein Hund mit?

Um diese Frage zu beantworten haben wir die Homepage des Österreichischen Golf-Verbands besucht und bei der Golfplatzsuche ein Häkchen bei „Hunde erlaubt“ gesetzt. Das Ergebnis zeigte auf Anhieb über 25 Golfclubs in Österreich bei denen es erlaubt ist den Hund auf den Platz mitzunehmen. Nähre Infos dazu gibt’s auf der Homepage des ÖGV (LINK)

Tipps und Regeln „Die Platzreife für den Hund“:

Was muss man jetzt aber beachten, dass die gemeinsame Golfrunde mit dem Hund ein Erfolg wird? Über einige Punkte muss man sich schon im Vorhinein Gedanken machen:

 

  • Wie fit ist mein Hund, schafft er 4 Stunden über den Golfplatz zu laufen?
  • Wie sieht es mit dem Wetter aus? Ist es sehr heiß und gibt es genügend Schattenplätze zum Abkühlen für meinen Hund?
  • Bei der Teetime-Buchung sollte man Bescheid sagen, dass man seinen Vierbeiner auf der Runde dabei hat, damit auch andere Golfer das schon vorher wissen.
  • Die richtige Ausrüstung ist die halbe Miete – das gilt auch für den Hund! (Hundesackerl sind das A und O – es kann immer mal was passieren – bei guten 4 Stunden auch logisch)

 

Hat man nun alle oben genannten Punkte beachtet kann man sich getrost auf den Weg machen – oder haben wir etwas vergessen? Natürlich da waren noch ein ganz wichtige Punkte:

 

  • Die Leine nicht vergessen! Am besten ist es wenn man den Hund mit der Leine am Golfbag lässt.
  • Ein ruhiges Abwarten sollte mit dem Hund im Vorhinein trainiert werden.
  • Der Hund sollte immer vom Abschlag fernbleiben – SICHERHEIT des Hundes beachten!!!
  • Genügend Wasser und ein paar Leckereien für den Liebling nicht vergessen!

 

Jetzt steht dem nächsten Golfurlaub oder der nächsten Golfrunde mit dem vierbeinigen Begleiter nichts mehr im Weg. Für den Hund ist alles perfekt vorbereitet – also müssen nur noch Herrchen und Frauchen die richtige Versicherung abschließen und schon kann es losgehen!

 

Wir wünschen einen schönen Sommer am Golfplatz mit Ihrem Vierbeiner!

 

Golfen mit Hund

 

Bilder:

© Beitragsbild: Pixabay.com/Katrinbechtel

© Pixabay.com/JCamargo; Pixabay.com/OpenClipart-Vectors

 

Quellen:

http://www.golf.at/golfclubs/golfclubs-in-oesterreich/

https://www.golfinfo.at/de/golf-und/golf-mit/golf-und-hund/

https://www.brandlhof.com/golfplatz/hundeplatzreife-golfclub-saalfelden.html

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.