Navigation
 
Worauf man beim Kauf von Golfbekleidung achten sollte

In der komplexen Welt des Golfs kann es Neulingen leicht passieren, dass sich der Kauf unpassender Ausrüstung negativ auf das Spiel und damit auch den Spaß auswirkt. Der Bandbreite der Fehlkäufe reicht von Handschuhen bis zur Wahl des richtigen Hemds. Damit Sie keine bösen Überraschungen erleben, zeigen wir Ihnen hier ein paar Tipps, worauf man beim Kauf der Golfbekleidung achten sollte.

Handschuhe

Traditionelle Golfbekleidung umfasst Handschuhe, Schuhe und spezialisierte Golfbekleidung, einschließlich Hemden, Hosen und Shorts. Handschuhe unterstützen die Griffigkeit des Schlägers und verhindert Blasenbildung auf den Handflächen. In der Regel werden Handschuhe nur auf der nicht-dominanten Spielhand getragen, jedoch ist es nicht unüblich, zur Reduzierung von Scheuerstellen Handschuhe an beiden Händen zu tragen. Die höhere Griffigkeit ermöglicht härtere Schwünge bei mehr Kontrolle.

Schuhe

Viele Golfer tragen zur Golfbekleidung spezielle Schuhe, an deren Sohlen Spikes befestigt sind. Diese können aus Metall oder Kunststoff hergestellt werden (Kunststoff-Spikes sind auch als „Softspikes“ bekannt). Golfschuhe wurden entwickelt, um die Traktion zu erhöhen, damit die Spieler während des Schwungs die Balance halten können, besonders auf den Greens und bei Nässe. Metallspikes waren früher die bevorzugten Spikes für Golfschuhe, sorgen jedoch für Schäden am Rasen. In einem Versuch, die Rasenschäden durch Metallspikes auf Greens zu reduzieren, haben viele Golfplätze die Metallspitzen verboten, weshalb nun viele Spieler auf Plastikspitzen setzen.

Die Spikes

Die Spikes der meisten Golfschuhe bei Golfbekleidung sind austauschbar und es gibt zwei Hauptmethoden, wie sie gewechselt oder entfernt werden können: Das Gewinde oder der Drehverschluss. Zwei Größen der Gewinde sind im allgemeinen Gebrauch, ein „großes Gewinde“ und ein „kleines Gewinde“. Es gibt zwei gängige Schließsysteme: Q-LOK und Tri-LOK (auch „Fast Twist“ genannt). Die Verriegelungssysteme verwenden ein Kunststoffgewinde, das nur etwa eine halbe Umdrehung zur Befestigung benötigt.

Hemd, Hosen, Shorts

Spezielle Golfbekleidung wurde entwickelt, um Spielern den Bewegungsbereich nicht einzuschränken. Gleichzeitig soll die Golfbekleidung die Spieler warm oder kühl und trocken halten und den gängigen Modestandards entsprechen. In den USA gibt es einen verbreiteten Stereotyp des Amateur-Golfers, der Golfbekleidung trägt, die bereits lange aus der Mode ist. Ein Indiz dafür, dass der Golfer nicht besonders oft spielt und die Golfbekleidung für den seltenen Fall einer Runde dennoch aufbewahrt wird.

Fazit

Achten Sie beim Kauf von Golfbekleidung auf angenehmen Tragekomfort der Schuhe und Handschuhe. Stellen Sie sicher, dass die Schuhe mit Plastikspikes tragbar sind. Bei der Körperbekleidung gilt: Kaufen Sie nichts, was Sie nicht in Ihrer Freizeit auch tragen würden! Denn wenn es bis zur nächsten Golfrunde tatsächlich ein paar Jahre dauern sollte, sind Sie selbst darauf vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.