Navigation
 
Der richtige Golfschläger: Putter, Wedge, Fairwayholz

Es gibt drei Hauptkomponenten, aus denen ein Golfschläger aufgebaut ist: Schlägerkopf, Schaft und Griff. Die Form sowie der Loft des Schlägerkopfes machen in der Regel die Eigenschaften des Golfschlägers aus. Wie man Fairwayholz, Wedge und Putter für welchen Teil des Spiels verwendet erklären wir im folgenden Artikel.

Das Fairwayholz

Das Fairwayholz sollte in keiner Golftasche fehlen. An einem langen Par 4 oder einem Par 5 sollte man Mut beweisen und nicht zu einem kürzeren oder längeren Schläger greifen. Das Fairwayholz kann Ihnen bei gutem Einsatz mindestens ein Birdie einbringen. Der Hauptvorteil von diesem Golfschläger ist, dass sich gewollte Ziele relativ präzise erreichen lassen, wenn man das Spiel mit diesem Schläger beherrscht. Anders als gewohnt stellt man sich schulterbreit auf und der Ball liegt etwas links der Mitte. Beim Abschlag darauf achten, dass der Schläger möglichst flach über dem Boden gehalten wird, um dem Ball die richtige Kurve zu geben.

Der Wedge

Wedges sind die Schläger für kurze Schläge rund ums Grün und für schwierige Lagen, wie Bunker, Gräben und hohes Gras. Ihr Schlägerkopf ist abgerundet, ballonförmig und etwas weicher als bei normalen Eisen, um präziser zu schlagen. Üblich für Wedges ist ein Loft zwischen 48° bis 54° für die zu einem Standardsatz gehörenden Pitching und Sand Wedges, während ein Lob Wedge mit einem Loft von bis zu 68° ausgestattet ist. Wie die Namen der Golfschläger schon verraten, werden sie für bestimmte Spielsituationen verwendet. Wie man mit diesen Schlägern im Detail spielt, erfährt ihr hier.

Der Putter

Der Putter ist wohl der bekannteste Golfschläger. Er wird, wie der Name verrät, zum Einlochen des Balles verwendet, sobald dieser auf dem Green in treffsicherer Entfernung zum Loch liegt. Das Putten ist der wichtigste und zugleich schwierigste Teil im Golf, weil durch gutes Putten der Score niedrig gehalten werden kann und gleichzeitig selbst Profis viele frustrierende Fehler passieren. Es gibt Mallet und Blade Putter, beide ihre Vorteile haben. Welcher Golfschläger besser für das jeweilige Spiel ist, kann man hier lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.